DIE UNÜBERSICHTLICHEN KONSEQUENZEN DES EU-AUSTRITTS

Seb Dance, Martina Werner & Dr. Bert Van Roosebeke
Blick in die Teilnehmer(innen)runde.

Harter Brexit heißt das Ausscheiden der Briten aus der EU, wenn bis zum März 2019 keine vertraglichen Regelungen gefunden werden.
Die 5. Verhandlungsrunde begann am 9. Oktober. Und was ist dabei herausgekommen?

  • Welche Arbeitnehmerrechte haben die Briten in Europa & die Europäer in GB?
  • Wie wirkt sich auf den Handel aus, wenn sich die Gesetzgebung in GB ändert und dort andere Normen gelten als in der EU?
  • 8% der deutschen Exporte gehen nach GB. Bei den Automobilen sind es gar 30%.
  • Eigentlich wollen die Schotten in der EU bleiben. Und die Nordiren?
  • T. May steht mit dem Rücken an der Wand. Viele halten sie für unehrlich.
  • Junge Briten glauben, dass Corbin eine neue Hoffnung ist, um in der EU zu bleiben. Sie halten ihn für ehrlicher. Aber warum haben sie sich beim Referendum zurückgehalten & abgestimmt haben nur die alten Royalisten. Was ist ein Referendum wert, wenn nicht alle hingehen.
  • In Katalonien haben z.B. auch nur 41% der Wahlberechtigten für eine Eigenständigkeit gestimmt & sie führen sich auf, als wären sie in der Mehrheit.
  • Was wird aus der europäischen Idee, wenn wir nach Ungarn, Polen, Katalonien & Norditalien blicken? Wie kommt es zu solchen Autonomiebestrebungen?
  • Den ca. 100 Teilnehmern war die zwischen Seb & Martina vorhandene Wehmut eines möglichen Ausscheidens der Briten nachfühlbar.
  • Aber mal ehrlich: Eigentlich sind die Briten schon anders: sie fahren links, zahlen mit Pfund und haben ein sonderbares Maß. Dafür aber einen eigenartigen Humor.
  • Was meinen SIE? Brauchen wir die Briten?